Mittwoch, 30. November 2016

Irre glücklich Jenny Lawson



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Autorin Jenny Lawson erzählt in ihrem Buch „Irre Glücklich“ ganz schonungslos von ihrem Leben mit Depressionen. Gleich zu Anfang teilt Sie dem Leser aber mit, dass es sich hierbei nicht um einen Ratgeber oder dergleichen handelt, sondern um ihre subjektive Art das Leben mit dieser Krankheit zu meistern.
Außerdem erklärt sie, dass dies ein lustiges Buch über das Leben mit einer psychischen Störung ist, denn schließlich geht es darum, ein Gegengewicht zu all den dunklen Tagen zu schaffen und wenn man das Buch nicht mag, dann ist man vielleicht einfach nicht gestört genug ;-)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Auf ihre unnachahmlich liebenswürdige und verrückte Art beschreibt Jenny Lawson ihren Kampf mit Depressionen und Angststörungen. Indem sie »Ja« zu absurden Möglichkeiten sagt und so aus alltäglichen Ereignissen wundervolle Momente macht, findet sie ihre ganz persönliche Waffe gegen die Krankheit. Ja zu der Liebe zu einem ausgestopften Waschbären, ja zu einer Australienreise, obwohl es sie oft überfordert, auch nur das Haus zu verlassen, ja zu Ponys im Flugzeug und mitternächtlichen Katzenrodeos.
In den dunklen Stunden zehrt sie von diesen Erinnerungen - eine Einstellung, die ihr Leben gerettet hat. Mit unendlich viel Humor, Mut und Ehrlichkeit will die Autorin zeigen, dass wir nicht allein sind, und uns die Stärke geben, trotz Depressionen das Leben auszukosten.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich gebe zu, dass mich das Cover erst ein wenig abgeschreckt hat, denn es ist schon ein wenig over the top. Ein Waschbär der irre fröhlich guckt, das Ganze auf einem goldenen Hintergrund und mit goldenen Glittern übersät. Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, muss ich aber gestehen, dass es einfach passt. Das Coverbild wirkt einfach SO übertrieben glücklich, wie Jenny Lawson es manchmal einfach in ihrem Leben ist, denn man muss all diese glücklichen Momente schätzen, damit Sie die schlechten in ihrem Leben ausgleichen. Und auch der Waschbär auf dem Cover ist stammt nicht von ungefähr ;-)
Die Kapitel sind meist eher kurz gehalten und vom Stil auch gern unterschiedlich, so schildert Lawson mal eine Szene aus ihrem Leben aus der Ich-Perspektive, dann gibt es auch Kapitel die komplett aus wörtlicher Rede bestehen, dafür aber vielleicht auch nur 3 Seiten lang sind. Zudem war Lawson bei der Wahl ihrer Überschriften sehr kreativ und so heißt es auch mal „ Ich bin nicht psychotisch. Ich habe nur das zwingende Bedürfnis, vor Ihnen in der Schlange zu stehen“.
Zudem sind die Kapitel immer mal wieder mit kleinen Erinnerungsbildern gespickt, die das Geschehen ein wenig untermalen.
Lawson weist den Leser zu Beginn auch darauf hin, dass es in diesem Buch keinen roten Faden geben wird, man kann die einzelnen Kapitel also auch gern in einer etwas anderen Reihenfolge lesen J

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich war zu Anfang des Buches noch etwas skeptisch, denn mich hat es interessiert, wie ein Leben mit Depressionen wirklich ist, mit seinen Schattenseiten und all den Abgedrehtheiten, die man sich vielleicht gar nicht vorstellen kann. Lawsons Idee, dass Menschen mit Depressionen Glück und Freude vielleicht viel intensiver fühlen können, da sie eben auch lange Phasen der Traurigkeit und Hilflosigkeit durchschreiten, teile ich auf jeden Fall. Nach diesem Buch werden bestimmt noch mehr Menschen zu dieser Einsicht kommen. Jedoch war ich zu Beginn etwas zurückhaltend beim Lesen, denn man wird sofort mit dem kleinen Wahnsinn von Lawson überrannt und ihrer Art Dinge einfach zu erzählen, die ihr so in den Sinn kommen und ihr passiert sind, dass ich das Buch erstmal wieder zur Seite legen musste. Nachdem ich jedoch darauf gefasst war, habe ich mir Geschichte für Geschichte durchgelesen, manchmal lachend, aber auch oft mit einem Weinenden Auge. Wenn es aber um Themen wie Selbstverletzung in einem Kapitel geht, dass weist Lawson auch freundlich daraufhin, was ich lobenswert finde, da sich der Leser so kurz darauf einstellen kann, was gleich folgen wird (oder man überspringt das Kapitel, wenn es einem zu viel ist). Ich gebe zu, von Ihrem ausgestopften Waschbären (ja, Sie haben richtig gelesen) bin ich immer noch etwas verschreckt, aber ihre Art zu leben und zu den Dingen manchmal einfach „Ja“ zu sagen oder sich in realitätsfernen Gedanken zu verstricken, kann ich nur befürworten.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Man sollte das Buch auf jeden Fall mit dem Wissen lesen, dass man manchmal viel Humor benötigt, auch schwarzen und teils morbiden Humor, wenn man über solche bedrückenden Themen wie Depressionen schreibt. Lawson schreibt so und über das, was ihr gerade durch den Kopf schießt und so sollte man bei diesem Buch nicht erst nach einem roten Faden suchen, denn es gibt ihn nicht. Das mag den ein oder anderen vielleicht beim Lesen stören, jedoch kann man so auch gerade die Geschichte aus dem Buch herausgreifen, die gerade vom Titel her am interessantesten klingt. Und eins sollte man bei diesem Buch ebenfalls bedenken, wenn man viele dunkle Tage durchlebt und es nur wenig gute gibt, dann müssen diese einfach irre glücklich machen, damit sie über die schlechten Phasen hinweghelfen. Also stellen Sie sich auf diese Extreme beim Lesen ein.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Menschen, die unter Depressionen leider, kann dieses Buch vielleicht verdeutlichen, dass Sie damit nicht alleine sind und dass Depressionen wirklich sind und man sich dieses Problem nicht nur einbildet. Vielleicht kennt man aber auch jemanden, der unter Depressionen leidet und wenn man diese Person besser verstehen möchte. Wenn man zu einen den beiden Kategorien gehört oder sich auch nur pro forma mit dem Thema aus der Sicht einer betroffenen Person befassen möchte, dann sollte man sich „Irre Glücklich“ gern durchlesen. Man muss es dazu aber auch ein wenig verrückt mögen, denn langweilig-normal schreibt Lawson keinesfalls.

Simone
von Nickypaulas Bücherwelt

4/5 Sternen

Sonntag, 27. November 2016

Lagune Nnedi Okorafor



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Nnedi Okorafor hat mit "Lagune" auf jeden Fall einen der außergewöhnlichsten Sci-Fi-Romane geschaffen, von denen ich bisher je gehört habe. Es geht um keine typische Alieninvasion, Besiedlung des Planeten Erde mit anschließendem Krieg gegen die humanoide Rasse, es gibt keine Weltraumschlachten, geschweige denn, dass man auf fremde Planeten oder entfernte Galaxien entführt wird, und das ganze Geschehen spielt sich auch nicht wiedermal in den guten alten USA ab. Nein, diesmal konfrontiert uns die Autorin mit Aliens auf einem eher weniger bekannten Fleckchen Erde, Lagos eine Küstenstadt in Nigeria, Afrika.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Meeresbiologin Adaora, der berühmte Rapper Anthony und der sorgengeplagte Soldat Agu begegnen sich am Strand in Lagos, Nigerias legendärer Mega-City, als ein Meteorit in den Ozean stürzt und eine Flutwelle über sie hinwegströmt. Danach finden sich diese drei fremden Leute auf eine Weise miteinander verbunden wieder, die sie nie erwartet hätten. Sie treffen auf Ayodele, einen Besucher von jenseits der Sterne und mit dieser Ankunft bricht ein Chaos los, was uns zeigt, wie ängstlich die Menschen doch sind. Die ganze Welt verändert sich plötzlich und die drei Protagonisten sind die Schlüssel, die Verbindung zur Rettung allen Lebens.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich bin hin und weg von dieser Coveridee, denn die Reihe Protagonisten sind alle samt Afrikaner und auch Ayodele sieht aus wie eine von ihnen, selbst wenn der Schein trügt. Ich liebe es, wie mystisch das Bild wirkt und noch perfekter hätte ich es gefunden, wenn das Cover in Hochglanz gewesen wäre, denn das Meer spielt in diesem Roman ebenfalls eine große Rolle.

Blättert man kurz durch das Buch, fällt auch auf, dass dieses in 3 Akte eingeteilt wurde. Inspirierend hierbei ist, dass jeder Akt mit einem Prolog der besonderen Art beginnt. Denn es wird immer aus der Sicht eines Lebewesens geschrieben, wobei nicht gleich direkt mitgeteilt wird, um welches Wesen es sich handelt.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich kann offen und ehrlich sagen, dass Nnedi Okorafor mich nachwirkend stark beeindruckt hat und mich ihr Roman und die wahnsinnig vielen Themen, die Sie darin aufgegriffen hat, auch noch länger beschäftigten werden. Ohne dass es aufdringlich oder überladen wirkt, spricht sie Themen wie die Unterdrückung von Frauen und Gewalt gegen diese an, Schwulenhass, Missbrauch von Religion, Militärsgewalt, Umweltverschmutzung und einiges mehr. Zudem liebe ich die Verbindung zum Meer in diesem Roman, denn ich liebe Wasser und kann die Faszination daher vollkommen nachvollziehen. Ich bin wirklich beeindruckt, wie Nnedi es geschafft hat, all dies in einen so kompakten Roman zu packen, ohne das man sich davon erdrückt fühlt!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dieser Roman ist überwältigend und ein absolutes Must-Read! Wie die Autorin es schafft, dem Genre Sci-Fi eine neue Tiefe zu verpassen, mit all den sozialkritischen Themen ohne mit dem Finger mahnend auf den Leser zu zeigen, muss man einfach selbst gelesen haben! Danke an den Cross Cult Verlag hierbei fürs Verlegen J

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Jeder der sich auch nur ansatzweise vorstellen kann, etwas in Richtung Sci-Fi zu lesen und auch mal mit kritischen Themen klar kommt, der muss diesen Roman einfach lesen. Oder am Besten noch weitere Romane dieser bewegenden Autorin. Ich jedenfalls komme von dieser Dame so schnell nicht los!

Simone
von Nickypaulas Bücherwelt

5/5 Sternen

Sonntag, 20. November 2016

Jaegermond Im Auftrag der Katzenkoenigin

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Im Auftrag der Katzenkönigin ist der zweite Band der Jägermond-Reihe.
Für ein optimales Lesegefühl empfehle ich mit Band 1 zu beginnen :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eigentlich ist die manchmal etwas tapsige Katze Che-Nupet der Ansicht, dass sie bereits genug Abenteuer erlebt hat. Immerhin war sie maßgeblich daran beteiligt, die Intrigen des ruchlosen Imhotep zu durchkreuzen. Doch nun wird Che-Nupet erneut aus dem magischen Katzenreich Trefélin in die Welt der Menschen geschickt. Es soll ein ruhiger, gemütlicher Ausflug werden. Sie ahnt nicht, dass sie und ihre Freundinnen dort bereits von dem hinterhältigen Kater Shepsi erwartet werden. Doch niemand sollte sich von Che-Nupets zur Schau getragener Gemütlichkeit täuschen lassen. Ihr Zorn kann schrecklich sein!
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein wirklich tolles Cover, das zur gesamten Reihe passt! Ich finde besonders die kleinen Details im Hintergrund toll gestaltet!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine großartige Fortsetzung, mit der ich so nicht gerechnet hatte.
Ich wusste nach Band 1 noch nicht, was mich erwarten würde, daher war ich sehr gespannt darauf, was sich die Autorin für diesen Band ausgedacht hat.
Mit etwas mehr als 400 Seiten hab ich auch ein paar Tage daran gelesen und bin auch während meiner Pausen sofort wieder in den Lesefluss hineingekommen.
Ein Talent, was leider nicht jeder Autor hat, ich aber wirklich bewundere.
Ich finde sogar, diesen Band noch etwas spannender und besser geschrieben als den ersten Teil, was sicher auch daran liegt, dass die Autorin mit jedem Buch noch etwas weiter wächst.
Man spürt während der gesamten Geschichte, dass die Autorin mit Herzblut bei der Sache ist und Katzen auch wirklich zu lieben scheint. Es ist ein einmaliges, tolles Fantasy Abenteuer, was ich wirklich jeden, der Katzen mag ans Herz legen kann.
Die Katzen werden gut rübergebracht und mein besonderer Liebling in diesem Band ist tatsächlich Che-Nupet, obwohl die Katze am Anfang ein bisschen komisch auf mich gewirkt hat.
Jeder Charakter ist wieder einzigartig und damit so individuell, dass für jeden ein besonderer Liebling dabei ist.
Leider blieben auch in diesem Band wieder einige Fragen offen, wodurch ich hoffe, dass im vermutlich letzten Teil dieser Reihe noch alles geklärt werden kann. Ich bin gespannt und hoffe, dass euch Che-Nupets genauso verzaubern kann, wie mich ;)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine gelungene Fortsetzung!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Allen Katzenliebhabern und Fantasyfreunden :D

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt