Samstag, 27. August 2016

X es bringt den Tod A. L. Kahnau



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dies ist der 4. Teil der X-Reihe.
Ich empfehle diese Reihe in Reihenfolge zu lesen, damit das vollständige Lesevergnügen erlangt werden kann und keine Verwirrungen entstehen :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Einsam kämpfst du. Einsam stirbst du.
Zombieapokalypse
Als Mila und ihre Begleiter auf weitere Überlebende stoßen, die vorgeben, mehr über die Trägerschaft zu wissen, erscheint das fast zu schön, um wahr zu sein. Doch es stellt sich schnell heraus, dass nichts so ist, wie es scheint.
Und hinter jedem Licht verbirgt sich Schatten.
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich finde, da hat Laura Newman wirklich ein verdammt großartiges Cover gestaltet! Es passt perfekt zum Rest und zeigt meinen Liebling Dante * _ *

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Großartiger Schluss!
Es gab viele Situationen, die ich anders erwartet hätte und die mich deshalb wirklich überrascht haben. Das gelingt einem Zombie-Buch auch eher selten, aber ich muss sagen, die Autorin hat ein Händchen dafür.
Klasse finde ich es auch, dass viele Genre miteinander verknüpft sind und so einfach ein ganz eigenes, einmaliges Universum entstanden ist, dass sich von den anderen Apokalypse-Bücher abhebt, die man sonst so kaufen kann.
Außerdem ist es der Autorin gelungen, mich nicht nur mit dem ersten Band der Reihe zu fesseln, sondern mich auch am Ball zu behalten, so dass ich immer wieder auf das nächste Band hinfiebern musste! Ahhh diese Warterei hat mich fast umgebracht xD Umso glücklicher bin ich, dass ich das Buch endlich lesen konnte, um zu wissen, wie die vier Bände «vorläufig« enden. Ihr habt richtig gelesen :D, denn die liebe Lena hat in ihrem Nachwort bekannt gegeben, dass ihr Dante, Mila und Co. genauso am Herzen liegen und wir noch einen Nachfolger erwarten dürfen *freu* Ich bin schon ganz hippelig :D jetzt heißt es wieder ein Jahr warten!
Zum Glück hat die Autorin auch noch andere Werke verfasst, womit ich mich innerhalb des Jahres auch mal diesen Zombie-freien-Werken widmen kann :) und mich überraschen lasse, ob diese mich genauso faszinieren werden, oder nicht.
Ich kann also nur sagen: wer Zombies mag und offen für Neues ist, sollte unbedingt mal einen Blick hinein riskieren und sich von der Autorin begeistern lassen :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich kann nur sagen: LEST ES!
Nicht nur, dass der Genre-Mix wirklich gelungen ist, das Buch hat mich auch emotional einige Höhen und Tiefen durchleben lassen. Es ist großartig und ich freue mich schon sehr auf weitere Werke der Autorin :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Allen Zombie, Endzeit und Apokalypse-Fans :)

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt

Donnerstag, 25. August 2016

George Alex Gino



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ich habe bisher noch kein Buch über oder mit Transgenderpersonen gelesen und habe somit thematisch keine Vergleichsmöglichkeiten. Mein Freundeskreis ist jedoch recht bunt, daher hat es mich schon länger gereizt solch ein Buch zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht, denn es war wirklich eine schöne Erfahrung.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Geschichte dreht sich um den jungen George, der sich allerdings lieber Melissa nennt und generell mehr als Mädchen fühlt. Er traut sich aber nicht, dies jemandem zu sagen und trägt dieses Geheimnis schweren Herzens mit sich herum. In der Schule möchte Melissa gern an der Schulaufführung teilnehmen ..... als weiblicher Hauptcharakter. Dies weis nur ihre beste Freundin, wie die Lehrer darauf reagieren und Melissas Mutter, Bruder und überhaupt ihr ganzes Umfeld generell auf sie reagieren, das ist neben Melissas Gedanken das wichtigste am ganzen Roman.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die bunten Buchstaben auf dem Cover stellen für mich zum einen Melissas Kindlichkeit das, denn sie ist ja auch noch win Kind, gleichzeitig denke ich an die Regenbogenfahne und somit an die wunderbare Vielfalt des Menschen 😃
Außerdem fällt auf, dass der Titel George lautet, im Buch wird dies aber nur zu Anfang erwähnt und danach ist nur noch von Melissa die Rede.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Und genau DAS ist das erste was mir ganz besonders positiv an der Geschichte auffiel. Den ich finde es sehr wichtig und eine unbedingt Form von Respekt, jeden mit dem Namen und Geschlecht anzusprechen, wie es der jenige gern wünscht. Darauf achte ich auch in meinem Umfeld sehr.
Melissas Gedanken und Gefühle sind sehr gut und verständlich beschrieben und auch passend für einen Heranwachsenden. Das war für den Lesefluss sehr angenehm und generell ist das Buch auch nicht besonders schwer oder umständlich geschrieben. Manchmal liegt die Lösung in der Einfachheit, wie hier. Auch die Handlung beschränkt sich quasi auf die Schulaufführung, und beginnt und endet quasi mit diesem Rahmen. Ich fand die verschiedenen Reaktionen im Buch sehr schön und real, bin aber froh, dass ich keinen Charakter danach abgrundtief hassen musste :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Es ist sehr schön und erfrischend diesen Roman zu lesen. Die Einfachheit des Stils steht für mich wunderbar im Kontrast und Ausgleich zu solch einem schweren Thema und wurde von Alex Gino einwandfrei umgesetzt. Ein tolles Buch über ein junges Transgendermädchen :)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wenn man sich mit Transgenderpersonen noch nicht auskennt oder mit dem Thema generell, ist das bei dieser Geschichte kein Problem, denn auch Melissa (George) muss sich erst damit zurechtfinden. Für alle kleinen Experten da draußen wartet mit "George" eine schöne Geschichte, die man sogar fix zwischendurch lesen kann, ob Jung oder Alt, das spielt hier gar keine Rolle. Zusammen sind wir sowieso alle bunt ;D

5 von 5 Herzen

Simone
von Nickypaulas Bücherwelt

Teddy Tilly



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Teddy Tilly behandelt das Thema Anderssein. Es geht um einen kleinen Bären, der irgendwann feststellt, dass er lieber eine Bärin wäre.
Ich finde, um den ganzen Umfang der Geschichte zu begreifen, sollte das Kind mindestens 6 Jahre alt sein.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine liebevolle Bilderbuchgeschichte zum Thema Anderssein.
Teddy Thomas möchte kein Teddybär mehr sein. Er möchte lieber Tilly heißen, denn schon lange fühlt er, dass er eigentlich eine Teddybärin ist. Er traut sich nicht, seinem besten Freund davon zu erzählen. Aber mit Finn kann er über alles reden und Finn verischert ihm, dass er ihn immer lieb haben wird, ob er nun Thomas oder Tilly heißt. Tilly ist erleichtert und ihre Freundschaft ist noch viel größer geworden. In diesem Bilderbuch geht es um viel mehr, als um das Thema Transgender. Es ist eine zauberhafte Bilderbuchgeschichte, in der es um den Mut zum Anderssein geht. Um Mitgefühl, Akzeptanz, Toleranz und vor allem um bedingungslose Liebe. Ein Buch, das Kinder stark macht.
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Eine einfache Covergestaltung. Passend zum Inhalt, wenn ich die Ränder auch gern noch etwas anders gehabt hätte.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Aja… ich weiß nicht recht…
Mein Sohn ist aktuell 6 Jahre alt. Daher denke ich schon, dass er den Inhalt verstanden hat, aber es war viel zu wenig Text. Die Seiten hatten soooo viel Platz und wirkten trotz Illustrationen einfach leer.
Eigentlich vom Text her ein Buch für Kinder ab 2 Jahre bis etwa 4 Jahre. Ältere Kinder wollen schon gern mehr Inhalt lesen - finde ich.
Das Problem ist nur, dass diese Zielgruppe nie und nimmer begreift, welche Bedeutung und welches Thema das Buch vermitteln soll.
Der Ansatz ist gut, aber es hat mich einfach nicht überzeugt.
Entweder mehr Text und eine richtige Geschichte, mit mehr Einzelheiten oder aber ein anderes Thema, dass behandelt wird, wenn es jüngere ansprechen soll.
Mein Sohn war auch eher enttäuscht, wie ich heraushören konnte.
Schade um die ganze zeichnerische Mühe.
Für den Ansatz und die Idee werde ich dennoch 3 Sterne vergeben, auch weil es liebevoll coleriert ist. Aber mehr kann ich leider nicht geben.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Man hätte mehr daraus machen können.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Pädagogen, die mit Kindern zu tun haben, denen es so wie Tilly/Thomas geht.
Ansonsten vielleicht deren Geschwistern oder Eltern oder Bekannten und Verwandten. So für den Alltag ansonsten nicht.

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt