Montag, 28. März 2016

Kai Meyer Die Alchimistin - Tifis Rezension




~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Kai Meyer wusste wieder einmal mit Worten zu zaubern. Das ganze Buch war von Anfang bis Ende spannend und ich konnte es gar nicht wirklich aus der Hand legen. Somit ist es ein gelungener Auftakt zur Alchimistin-Reihe (momentan eine Trilogie - weitere Bände: Die Unsterbliche & Die Gebannte).
Beim Genre wusste ich gar nicht, was ich euch schreiben sollte, weil ich es nicht ganz zuordnen konnte. Also habe ich die Verlagsseite befragt: Randomhouse hat „historische Krimis“ und „historische Fantasy“ angegeben. Das passt denke ich ganz gut, auch wenn insgesamt weniger Fantasy enthalten ist als gedacht. Doch da kann man sich, denke ich, auch darüber streiten, ob man die Alchemie als Fantasy ansieht oder nicht – immerhin hat es sie gegeben. Sie ist der Vorgänger der Chemie. Fantastisch wird es, als es um die Unsterblichkeit geht. Doch auch da können wir nur spekulieren. Vielleicht fand ein Alchemist den Weg zur Unsterblichkeit und hat es nur nicht geteilt? *zwinker*
Das Buch ist erstmals 1998 erschienen, also vor 18 Jahren. Wieder war ich erstaunt, dass ich ein Buch gelesen habe, welches vor etlichen Jahren erschienen ist. Doch dies tut hier der Geschichte und auch dem Erzählstil keinen Abbruch. Es wäre mir gar nicht aufgefallen, wenn ich es nicht nachgelesen hätte, aber mich interessiert es bei jedem Buch, wann es ursprünglich veröffentlicht wurde. Diese Auflage ist komplett von Kai Meyer überarbeitet – einen Vergleich zu alten Ausgaben kann ich hier nicht geben, da ich nur diese Ausgabe kenne.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Aura Institoris ist im Schloss ihrer Ahnen aufgewachsen und half ihrem Vater von Zeit zu Zeit bei (kleineren) alchimistischen Experimenten. Diese fanden im Dachgarten satt wo er sich fast immer aufhält und diesen auch nur selten zum Essen verlässt. Dort haben nur Aura und ihr Vater Nestor Zutritt, sowie später der neue Stiefbruder Christopher. Eines nachts wird ihr Vater von Gillian ermordet. Dieser wurde von Nestors Gegenspieler Lysander beauftragt. Doch Gillian soll nicht nur Nestor, sondern auch seine Tochter töten. Doch stattdessen lässt er sie am Leben und verbündet sich später mit ihr gegen Lysander, wodurch sie in einen „Krieg“ zwischen Unsterblichen geraten.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wie oben erwähnt ist das Buch nun schon etwas älter, wodurch es viele Auflagen gab. Doch das Cover dieser Auflage gefällt mir am besten – es ist ein wahrer Augenschmaus! Ich mag Cover in diesem Stil viel mehr als Cover mit irgendwelchen Menschen, die womöglich nicht einmal zu den Figuren im Roman passen.
Zu sehen ist die Schlossinsel der Familie Institoris, auf welcher wir auch so manche Buchseite verbringen.
Das Buch ist in zwei Teile geteilt und es verfügt über einen Anhang. Der zweite Teil spielt sieben Jahre nach dem ersten. Jeder der beiden Teile besteht aus 11 Kapiteln, welche unterschiedlich lang sind. Der personale Erzähler schildert in manchen Kapiteln die Geschichte aus der Sicht einer Person, manchmal aus der mehrerer Personen.
Der Anhang ist 44 Seiten lang und ist durch drei Überschriften unterteilt: Die Entstehung des Romans - Alchemie in der Literatur - Das Theatre du Gand Guignol. Der Anhang wurde von einer anderen Person verfasst und wurde anhand von Kai Meyers Notizen verfasst.
Dieser Anhang gewährt einen schönen Einblick in die Arbeit Kai Meyers und in die Entstehung seines Werkes. Gerade durch den Anhang wird der historische und realistische Bezug umso deutlicher. Manche Sachen habe ich auch schon vor dem Lesen des Anhangs gegoogelt. So habe ich auch den Namen eines Künstlers erfahren, von dem ich zwar schon Bilder gesehen hatte, aber dessen Namen ich nicht kannte. Die Rede ist von Giuseppe Arcimboldo. Der Künstler der beispielsweise Gesichter gezeichnet hat, welche aus Obst und Gemüse bestehen. Der Anhang ist ganz interessant, aber ich muss auch gestehen, dass ich es nicht gelesen hätten, wenn ich das Buch nicht als Rezensionsexemplar bekommen hätte. Es wäre aber schade drum gewesen.
Die Schrift ist zwar recht klein und die Seiten voll, dennoch lässt sich das Buch sehr gut lesen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass eine schlanke Schrift gewählt wurde, sodass die Seiten nicht vollgekleckst wirken.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Der erste Teil des Buches war schon gut und hielt einige unerwartete Wendungen bereite, doch im zweiten Teil hatte ich mehrere „wow“-Momente. Das Ende ist in sich geschlossen, man kann, muss also nicht die folgenden Bände lesen.
Während des Lesens war ich total begeistert. Nun, ein paar Tage später, mag ich das Buch noch immer sehr, aber der Bann, der mich während des Lesens eingefangen hatte, ist nun etwas verflogen.
Letztlich bekommt das Buch 4 von 5 Sternen. Es ist ein tolles Buch, wenn doch anders als erwartet. Ich habe etwas mehr Fantasy erwartet, auf Grund von Rezensionen und Gesprächen mit anderen Personen. Das Buch ist M.E. ziemlich realitätsnah. Es spielt an realen Orten und auch bei der Alchemie versucht Kai Meyer bei den Fakten zu bleiben die überliefert sind. Es wird nicht einfach herum gesponnen, bis auf den Punkt mit dem Stein der Weisen – der Unsterblichkeit. Doch dies war das Ziel der Alchemie und wer weiß ob es nicht doch einer geschafft hat?

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Puh, da muss ich jetzt erstmal überlegen. Kenne zwar bis jetzt nur ein anderes Buch von Kai Meyer, aber würde behaupten auf jeden Fall all seinen Fans? :-)
Ansonsten für alle ab dem Alter ältere Jugendliche/junge Erwachsene und natürlich aufwärts, welche gern historisch angehauchte Bücher bzw. welche mit starkem Realitätsbezug lesen.

 Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt

Mittwoch, 23. März 2016

Rock Kiss 2 - von Nalini Singh


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein dickes fettes Dankeschön an den Lyx-Verlag, dass ich dieses Buch zur Rezension erhalten habe! Ehrlich gesagt, war ich nach dem ersten Band ja sehr enttäuscht von dem Auftakt dieser Reihe und hatte daher auch etwas Bauchschmerzen wegen des zweiten Bandes. Doch jetzt im Nachhinein kann ich nur sagen: dieser zweiter Band ist genau DAS was ich mir von einer guten Liebesgeschichte erhofft habe!
Und auch wenn ihr Band 1 nicht gelesen habt, könnt ihr ohne Probleme und große Vorreden mit Band 2 beginnen :D

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Als Charlotte Baird nach Feierabend von einem unbekannten Mann in ihrem Büro überrascht wird und ihm vor Schreck einen Tacker an den Kopf wirft, ahnt sie noch nicht, dass dies die missglückte erste Begegnung mit Gabriel Bishop, ihrem neuen Chef ist. Als er sie am nächsten Tag in sein Büro zitiert wird, macht sie sich auf das Schlimmste gefasst, doch alles kommt anders als sie denkt: Gabriel ernennt sie zu seiner persönlichen Assistentin! Ein Schock für Charlotte, die sich lieber unauffällig im Hintergrund hält - und schon jetzt spürt, dass sie Gabriels Charme nicht gewachsen ist!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Band 2 erinnert von der Gestaltung her natürlich sehr an Band 1 und ist der Reihe damit treu geblieben und hat damit einen hohen Wiedererkennungswert.
Natürlich ist das Design auch klassisch LYX-Verlag. Wer schon einmal einen Roman in Richtung Liebe oder Fantasy/Erotik bei diesem Verlag gelesen hat, dem wird die Gestaltung der Cover ins Auge gesprungen sein. Ich find es schön, dass man durch das Cover sowohl den Lyx-Verlag erkennt als auch zu welcher Reihe es gehört.
Ein gelungenes Cover - passend zum Inhalt des Buches!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Traumhaft! Endlich DAS was ich mir erträumt habe!
Nachdem Band 1 mir nicht so gut gefallen hat und ich auch enttäuscht von dem Auftakt war, hätte ich dieses Buch wohl eine Weile umwandert, wenn ich nicht das Glück erhalten hätte, dieses Buch als Rezensionsexemplar zu erhalten.
Dennoch öffnete ich die ersten Seiten nur sehr zögerlich, weil ich Angst davor hatte, dass dieses Buch wie Band 1 starten könnte.
Nachdem ich zögerlich die ersten Seiten gelesen habe, wuchs meine Zuversicht mit jedem weiteren Satz. Gerade zu Beginn lernen wir Charlotte sehr ausführlich kennen, was der Geschichte einfach die passende Würze verleiht. Wir werden nicht einfach ins Geschehen hineingeworfen, nein wir wachsen mit Charlotte mit. Wir lernen ihren Alltag kennen, ihre Sorgen und Ängste und natürlich auch ihre Wünsche.
Charlotte ist eher eine schüchterne kleine Maus, die gerne arbeitet und sich die Arbeit von anderen auch geben lässt. Sie weiß, was sie kann, hat ein gutes Gedächtnis und viele Kenntnisse, die in ihrem Beruf gebraucht werden. Leider fehlt es ihr nur an Selbstvertrauen.
Auf der anderen Seite der Geschichte haben wir den selbstbewussten Gabriel, der die Firmenleitung plötzlich übernimmt und Charlottes Talente für sich nutzen möchte.
Obwohl Gabriel ihr eine Heidenangst einjagt, stellt sie sich der Herausforderung und arbeitet für ihn.
Währenddessen spürt der Leser sehr schnell, dass beide Parteien ein Interesse für einander empfinden, es dem gegenüber aber nicht preisgeben und es hinter Formalitäten verstecken.
Das Zwischenspiel der beiden Protagonisten ist witzig, schlagfertig und überraschend. Genau so eine Geschichte habe ich mir von Anfang an gewünscht. Natürlich gibt es in diesem Buch auch einen Erotikteil, der einen aber nicht völlig überrumpelt und gut in der Story verpackt ist.
Alles in allem hat dieses Buch mir meine Liebe zu Nalini Singhs Werken zurückgebracht und daher kann ich sie jedem nur wärmsten und vom ganzen Herzen empfehlen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Allen über 16 Jahren und... Fans von Nalini Singh, Kresley Cole und G.A. Aiken.
Auch wenn dies hier kein Erotik-Fantasy-Buch ist, sondern sich klassisch auf eine Liebesgeschichte bezieht, ist dieses Werk für jeden geeignet, der gerne eine gute Würze aus Erotik in seinen Romanen mitliest :)

 Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt

 Zur Videorezension hier entlang:

Dienstag, 22. März 2016

Unsere Leipziger Buchmesse 2016

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ LEIPZIGER BUCHMESSE 2016 ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~

Ein kleiner Messebericht, der nicht zu ernst genommen werden sollte ;)


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Freitag ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Über die Messe schleichen...
Wen ich nicht sehe, der sieht mich nicht ;)

Ja... so ging es mir. Freitag war wirklich ein schlimmer Tag. Obwohl ich gesundheitlich nicht auf der Höhe war, wollte ich die Messe aber nicht verpassen und vor allem meine Freundinnen nicht hängen lassen.
Peggy, Tifi, Franzi²(eine tolle Animexxlerin, die mit uns hingefahren ist und sich prächtig mit Tifi im hinteren Teil des Wagens amüsieren konnte :D) und ich fuhren gemeinsam in Peggys Wagen auf die Messe. Da wir coole Presseausweise hatten, durften wir natürlich auch auf dem Presseparkplatz parken, was uns viel Weg erspart hat (*hust wir sind durch den Seiteneingang rein... ich glaube nicht, dass das so geplant war...).
Nach der Ankunft mussten wir den Akkreditierungsschalter suchen (ein Wort, welches ich immer noch nicht richtig beim ersten Mal aussprechen kann). Das allein stellte schon eine Herausforderung da, denn keiner der Sicherheitsleute, die wir zuerst fragten, hatte keinen Schimmer, was das überhaupt ist xD Die Gesichter werd ich wohl auch nicht vergessen... (Teilweise haben sie hilfesuchend ihren Nachbarn angesehen, der aber auch nur so zurückschaute).
Als wir die erste Hürde genommen haben, hieß es, erst einmal Taja und Copperbat Hallo sagen.. aber die beiden waren leider vom Erdboden verschluckt. Also nutzen wir die LEERE und ja ich betone LEERE der Halle 1(!!!!!!), um ein paar Stände zu besichtigen und uns einen Überblick über die Angebote zu verschaffen.
Langsam wurde es dann auch in Halle 1 mehr - gegen 11 Uhr in etwa - und wir verdrückten uns in die anderen Hallen.
Tifi begleitete uns noch bis 12 Uhr zur Bloggerlounge (ein dickes fettes DANKESCHÖN für den kostenlosen Tee! Der hat mein Leben gerettet!) und dort lernten wir einige neue Blogs kennen und ich stellte begeistert fest, dass ich einige sogar kannte! Ab und an sah ich zwischendrin auch ein paar Booktuber, von denen ich mir Conhon-Einträge holte (so was wie ein Posiealbum nur für die Messe).
Nach der Bloggerlounge schlichen Peggy und ich noch über die übrigen Hallen und machten hier und da ausgiebige Hallen (wirklich Peggy, wenn ich dich nicht gehabt hätte! Danke danke danke!).
Als wir zufällig Susi von SusieDelMa's Bücherkanal trafen, hüpfte mein Herz vor Freude. Ich hätte nicht gedacht, Susie so schnell zu begegnen, auch wenn ich mich in dem Moment körperlich nicht gut fühlte. Es war toll sie schon einmal zu erwischen, weil ich bereits die Befürchtung hatte, dass wir nicht ewig bleiben würden, was sich später auch bewahrheitete.
Nachdem wir nur ein kleines Gespräch hatten und ich ihre Freundin Jenny endlich persönlich kennenlernen durfte (du hast wirklich eine total liebe Freundin, Susi :) das muss ich einfach hier loswerden!) schlichen wir noch ein paar andere Stände entlang. Dennoch merkte ich, dass es mir mal zu mal schlechter ging und ich nie und nimmer bis 18 Uhr durchhalten würde. Da aber außer Peggy noch Tifi und Franzi² von uns abhängig waren, wollte ich solange es ging durchhalten. Also machten Peggy und ich überall etwas Pause, sahen uns was an und vlogten zwischen drin für unser Video etwas.
Trotz allem war ich Freitag vor, als es 17 Uhr endlich heim ging. Nach einer reibungslosen Heimfahrt hieß es da wirklich nur noch: Schuhe aus, Licht aus, schlafen! (und zum Glück half es wirklich :) )


~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ SAMSTAG ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Auf-die-Füße-Treten, Schubsen, Fluchen, Kreischen
und der ganz normale Wahnsinn eines Messe-Samstags ;)   

Der Titel sagt denke ich schon viel aus.
Samstag Messe? Übel!
Wer Samstag auf die Buchmesse gehen MUSS, sollte sich einen Ausweichtermin suchen.
Gänge waren verstopft (Durchgänge ebenso) und einen Sitzplatz fand man maximal in einer Ecke auf den Boden (wobei die meisten Ecken ebenso besetzt waren;) also wenn man einen Sitzplatz gesucht hat, einfach oben drauf setzen xD das passt schon.. oder man tat hoch interessiert und setzte sich bei einem Messestand hinein und blätterte wahllos ein paar Prospekte durch, damit man 5 Minuten sitzen konnte... *hust ).
Aber ja, wer die Buchmesse kennt und schon einmal einen Samstag dagewesen ist, sollte seine Lektion gelernt haben.
Dennoch hat es uns nicht aufgehalten und auch wenn wir Halle 1 so gut es ging gemieden haben, waren die anderen Hallen ähnlich überfüllt. Was natürlich auch an einer Vielzahl an Autogrammstunden und Presseleuten zu verdanken ist. Irgendwie haben alle vor, am Samstag DIE Attraktion zu sein, wodurch man sich auch oft die Frage stellt, wohin geht man wirklich?
Wer aber mit all diesen Dingen leben kann und sich dennoch der Gefahr zerquetschter Zehen und anderer Blessuren stellen will, der sollte es wie wir machen und Samstag die LBM besuchen ;)

So genug der Vorrede. Ihr wollt nun sicher wissen, was wir so erlebt haben?
Peggy war auch Samstag wieder gemeinsam mit mir unterwegs und obwohl wir Samstagmittag nur zum Drachenmond-Verlag wollten um an einer Autogrammstunde von Laura Newman teilzunehmen, mussten wir uns fast eine dreiviertel Stunde von Halle 1 zu Halle 2 durchkämpfen (also Ellenbogen einziehen... oder wie andere es taten --> rausholen).
Als wir ankamen, mussten wir auch gar nicht lange warten, denn Laura Newman traf fast zeitgleich mit uns ein. Was natürlich unser Nachteil war, da schon sicher 20 Leute um den kleinen Tisch herumstanden und alle scharf auf eines von  ihren tollen Goodiebags waren (*schnief leider gabs diesmal keines für mich, aber ich bin mir sicher, dass Laura damit viele andere glücklich machen konnte :) Meine Portion Laura hab ich dann abends wieder reingeholt ;) ).
Glücklicherweise trafen wir auch SusieDelMa, Jenny (YEAR! ich weiß deinen Namen :DD) und Nikolaus, die uns die Zeit etwas versüßt haben, in denen wir über Lauras Werke schwärmen konnten.
Währenddessen wurden es immer und immer und immer mehr Leute und ja, Lauras Fangemeinde wächst ungemein (ich mach ja auch fleißig Werbung für sie xd hihi).  
Schließlich sagten Peggy und ich uns, dass wir mit dem Gedrängel nicht ganz so zurechtkamen und so verließen wir die wartende Masse und gingen erst einmal für einen tollen Messepreis essen (Suppe 5€ und so... ist klar oder ;)? ).

Nachdem wir das Mittagessen hinter uns ließen und wir noch reichlich Zeit bis zum heiß ersehnten ersten Booktuber Treffen hatten, entschieden wir uns dazu, noch bei dem ein oder anderen Stand vorbei zu schauen. Und zum Glück haben wir es gemacht! Wir haben Schätze entdeckt, die uns nie ins Auge gesprungen wären, hätte man uns nicht mit der Nase darauf gestoßen! Unsere Wunschliste wuchs also mit jedem Gang xD.
Nachdem wir 14 Uhr feststellten, dass wir 14:30 Uhr noch Copperbat (Nummer 6 auf unserem Kanal, die nun offiziell zu uns gehört! YEAR wir haben Copperbat!!!:DD) abholen wollten und Uxia ebenso (eine fließige kleine Jungautorin, auf dem Weg zur Veröffentlichung, die Bücher so sehr liebt, wie wir) mussten wir uns ziemlich sputen. Immerhin ging 15 Uhr das Treffen los und wir mussten von Halle 4 in Halle 1 und ähm ja... in Halle 4 zurück (ich weiß, tolle Planung, aber manchmal denkt man beim Laufen nicht nach xD).
Als wir beide eingefangen hatten, flitzten wir zurück und kamen glücklicherweise sogar noch pünktlich beim Treffen an. Wer gern dazu ein ausführliches Video sehen möchte, kann gern ganz unten auf unser Video dazu klicken :). Dort gibt es ohnehin noch mal ein paar Einzelheiten des Tages.
Nach dem Booktuber-Treffen ging es für uns ins Hotel, wo wir uns erst einmal hinlegten, ausruhten und dann auf Matt von Matts Books warteten, mit dem wir Kakao bzw. ich Tee schlürften.
Nach und nach kamen dann erst Simi, dann SusieDelMa und Jenny und schließlich auch der Rest dazu. Oben in unserem Zimmer drehten wir noch schnell Susis Osterunpacking (zusehen ab Donnerstag auf unserem Kanal!).
Und danach war der große Moment.. waren alle da? Gab es Verspätungen? Hat jeder das Restaurant gefunden? Glücklicherweise kann ich sagen: Nein :D!
 
Nico Abrell (junger Berufen-Autor! Unbedingt mal Googeln(!)) und David von Booktown haben sich etwas in der City verfranzt und dadurch kamen sie leider anderthalb Stunden zu spät... (und nein, dazu verkneif ich mir jeden Kommentar xD ich schenke ihnen lieber das nächste Mal ein Navi.. ich glaube, ein Kompass alleine reicht nicht aus xD)


Also saßen wir (Peggy, Simi und ich) so da mit den Büchernixen (schaut euch ihr Intro an! Es ist sooo toll *_* Ich schwärme immer wieder xD)
Laura Newman (der Autorin von Jonah!!! und ADIP und der Nachtsonne und Coherent und... okay ich hör auf xD
 
Lisa (eine ganz neue, junge Bücherbloggerin, die erst vor Kurzem angefangen hat)

SusieDelMa (einer tollen Booktuberin, die sich ganz viel Mühe mit ihren Videos gibt!)
Jenny (deren Namen ich nicht vergessen habe und die eine tolle Kamerafrau am Samstagabend war!)
Matts Books (einen Booktuber, der Thriller und Horrorgeschichten liebt. Also wenn ihr so etwas mögt, schaut mal hinein :) )
und später auch natürlich mit "etwas Verspätung" David und Nico in einer gemütlichen, lustigen Runde.
Ich muss sagen, so einen tollen, geselligen Abend habe ich schon lange nicht mehr erlebt und ich bin so froh, dass ich trotz gesundheitlicher Einschränkung hingefahren bin, denn diesen Abend möchte ich auf gar keinen Fall missen!
Zum Abschluss des Abends haben wir noch eine kleine Challenge veranstaltet, die ihr euch unten im Video ansehen könnt, wenn ihr möchtet :)

Das war auch so unser Samstagbericht, kurz und bündig (*nach oben schiel* okay... lang und breit xD)


Der Sonntag sollte dann etwas ruhiger, wenn nicht gerade stressfreier werden...

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Sonntag ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Nachdem wir gemütlich aufgestanden sind, sind Peggy und ich zusammen mit Matt zur LBM gefahren. Wir waren fast wie Samstag vor Ort nur ohne all dieses Gedränge, den anfänglichen Stau und das Geschubse in den Hallen.
Da Matt bislang noch nicht auf der LBM war, sprachen wir uns kurz ab und er begleitete uns den ersten Teil des Tages, in dem wir nach kostenlosen Kaffee suchten (für mich eher Tee xD Aber Peggy nahm dankend den Kaffee).
In der Bloggerlounge wurden wir zum Glück fündig und trafen unerwartet Laura und ihre Mum noch einmal an, mit denen wir uns nett noch eine Weile unterhalten hatten.
Danach ging es zum BOD-Stand. Eigentlich wollten wir nur schauen, ob sie heute Bücher verkauften, aber als eine der BOD-Frauen mich mit meinem Jonah-Pulli sah, wusste sie gleich, dass ich Laura-Fan bin und erfüllte mir meinen Wunsch von einem JONAH-Hardcover! (
Nicht, dass ich nicht schon Jonah besessen hätte... so als E-Book... und als Taschenbuch... aber noch ein Jonah HARDCOVER *__* da konnte ich unmöglich nein sagen!) Wenig später hatte Laura auch ein Interview an dem Stand, was ich auch etwas in das unten bereits erwähnte Video eingebaut habe. (Schaut einfach ganz hinten in den Vlog-Teil, da werdet ihr sicher fündig :) )
Nach dem Interview ging es für uns schon Richtung Booktuber-Treffen in Halle 4, wo wir die Zeit nutzen, die einzelnen Stände noch einmal anzugehen und mit ein paar Verlagen persönlich zu sprechen.
(Das zweite Booktuber-Treffen habe ich euch im Video zum ersten mit dazu gepackt, da ich nicht sooo viel gevlogt habe)

Alles in allem war es ein schöner Sonntag und ein schöner Abschluss von der Buchmesse. Leider ärgerte uns nur noch die Autobahn, denn auf unserer Rückfahrt gab es bei unserer letzten Abfahrt einen gewaltigen Stau von fast 2 Stunden, der unsere erhoffte Ankunftszeit von ca. 18:30 Uhr dann in 20:30 Uhr verwandelte.
Das war leider nicht so schön, aber Hauptsache wir sind gesund und sicher wieder daheim angekommen :)

Positiv: Bloggertreffen, Booktubertreffen, neue Leute kennenlernen, Abendessen mit Laura, Susi, Jenny, den Nixen, Matt, David, Nico und co :D
Negativ: Samstag enge Gänge, viel Gedrängel und Stau auf der Rückfahrt

In meinen Augen eine gute Billanz :)
Nächstes Jahr fahren wir wieder!



Liebe Grüße
Nicky