Dienstag, 28. Juni 2016

Geschichten aus der Wüste



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Der Band „Geschichten aus der Wüste“ ist eine Anthologie und vereint 19 Kurzgeschichten in sich – jede von einem anderen deutschen Autor.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Direkt auf den Inhalt kann man schlecht eingehen, da es ja Kurzgeschichten sind und das hier doch den Rahmen sprengen würden. Aber sie alle spielen in der Wüste. Mal im alten Ägypten, mal in der heutigen Zeit, mal an einer Oase, mal irgendwo in der Wüste. Und in jeder Geschichte spielt etwas Magisches oder Unerklärliches eine Rolle, z.B. Dschinns, die versuchen ihre Abschlussprüfung zu bestehen, Räuber und magische Höhlen, Sandmonster und vieles mehr.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover ist von der Verlegerin selbst gezeichnet und gestaltet. Es passt perfekt und man weiß genau, dass es märchenhaft wird. In dem Buch sind zu einigen Geschichten Zeichnungen von verschiedenen Künstlern enthalten, die genau auf die Kurzgeschichte zugeschnitten sind.
Was hier noch besonders wichtig ist: Es ist er erste Band einer Anthologien-Reihe und alle haben auf ihrem Buchrücken ein Teilbild, welches am Ende ein Gesamtbild ergibt, wenn man alle Bände nebeneinanderstellt.
Das einzige was ich hier zu bemängeln habe ist die Schriftart (Cover und Kurzgeschichtentitel). Sie passt natürlich gut zu den Geschichten, aber bei manchen Worten lässt sie sich doch erst auf einen zweiten Versuch gut lesen. Das hängt aber von den Wörtern bzw. bestimmt Buchstaben ab. Wobei es auch einfach daran liegen kann, dass es keine gebräuchliche Schrift ist und man sich erstmal daran gewöhnen muss.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Zwei Dinge haben diese Geschichten alle gemein: Erstens, sie sind Märchen. Modern oder im Stil von Tausend und eine Nacht. Etwas kürzer oder länger. An Kinder oder doch schon eher an Jugendliche gerichtet. Komplett neu erdacht oder auf Geschichten aufbauend, die man kennt. Zweitens sind sie alle mit ganz viel Liebe und Hingabe geschrieben und konnten mich alle verzaubern und in die Wüste auf Reisen mitnehmen.
Was ich sehr schön finde ist, dass hier vielen Autoren die Chance gegeben wurde gelesen zu werden. Nicht alle sind auf dem gleichen Niveau, aber wie geschrieben merkt man jeder einzelnen an, dass sie mit viel Liebe geschrieben ist. Manche konnten sich perfekt auf die Länge einer Kurzgeschichte einlassen, bei anderen hat man gemerkt, dass sie noch viel mehr erzählen wollten der vorhandene Platz doch etwas wenig war.
Manche Geschichten waren etwas vorhersehbar, bei anderen war ich sehr überrascht. Beispielsweise bei der ersten: Meiner Meinung nach war sie an Kinder gerichtet, hatte aber trotz der Kürze einige Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte. Insgesamt also eine schöne Auswahl, sowohl thematisch als auch bei den Autoren – definitiv bunt gemischt und gut gelungen!
Was ich sehr schade finde und wirklich vermisse ist zumindest ein kurzer Autorensteckbrief. Gerade bei Kurzgeschichten finde ich sowas immer sehr interessant und gehört meiner Meinung nach dazu.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein tolle Kurzgeschichtensammlung, die ich vor allem jüngeren Orient/Wüstenfans empfehlen kann, aber auch Erwachsene träumen lässt.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Kinder und Jugendlichen die mehr Märchen aus der Wüste lesen möchten und sich dabei nicht nur auf alte Märchen festlegen möchten.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wertung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
🐧 🐧 🐧 🐧

Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt

#postthisbook



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Titelbild ist Programm und so ist es kein Roman, sondern ein Buch, in dem man zeichnen, fotografieren, filmen und sich anderweitig kreativ austoben soll und im Idealfall das ganz mit dem Hashtag #PostThisBook auf den verschiedenen Social-Media-Kanälen teilt und dort fleißig in Interaktion mit anderen tritt.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Da kann man gar nicht viel sagen, außer dass alle Seiten mit Aufforderungen zum Zeichen, Filmen, Fotografieren usw. voll sind. Wer also mehr „Inhalt“ möchte, sollte sich ein paar Beispielseiten anschauen oder gleich unter dem Hashtag auf Facebock & Co. Etwas stöbern.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover ist Programm und zeigt zum einem perfekt worum es geht und zum anderen richtet es sich meiner Meinung nach perfekt an die Zielgruppe.
Gestaltung ist in jedem Fall top für Jugendliche, und auch mich haben einige Seiten dazu verleitet sie in Angriff zu nehmen und zu posten. Bei manchen „Aufgaben“ sind Bilder dazu abgedruckt, durch die man erst aufmerksam wird. Ansonsten sind auch einige Ausmalbilder vorhanden, die in jedem Fall motivieren und für die man auch nicht unbedingt ein begnadeter Zeichner sein muss, sondern diese eben einfach ausmalt. An anderer Stelle kann man einfach so ein wenig herumkrakeln und dabei kommt dann das ein oder andere Lustige dabei heraus.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wie beim Cover geschrieben: das Cover ist Programm! Und um es vorweg zu nehmen (auch wenn es klar sein dürfte): man muss das ganz natürlich nicht posten (das wärs ja auch, wenn man dazu verpflichtet wäre *zwinker*). Aber ich habe in der letzten Zeit immer mal unter dem Hashtag nachgeschaut und es ist schon interessant zu sehen, welche Seiten die anderen Leser bzw. wohl eher die anderen Kreativen sich herausgesucht haben und was sie daraus gemacht haben. Es ist kein Buch, dass man sich zur Hand nimmt und durchackert, sondern etwas was man immer mal wieder aufschlägt und dann das eine oder andere angeht, was einen eben gerade anlächelt. Ein paar Sachen fand ich bei Durchblättern auch richtig gut und habe sie mir markiert um sie später wieder zu finden (beispielweise die Seiten in dem man dem Pinguin ein zu Hause geben soll). Auch wenn mir viele Seiten wirklich gut gefallen haben, muss ich sagen, dass ich ein paar etwas doof fand. Aber ja, ich bin eben nicht mehr in der Zielgruppe. Einerseits kommen bei eben jenen bestimmt komischen Sachen raus, andererseits weiß ich nicht ob man damit dann unbedingt das Internet fluten muss. Und die Jugendlichen die sich diese „Aufgaben“ heraussuchen werden, werden es bestimmt auch im Netz posten.
Was mir sehr gut gefallen hat: ich habe auch mal Sachen ausprobiert, die ich sonst wohl nicht so getan hätte. Habe da auch ein Bild gekritzelt, was einfach nur ulkig ist und Dinge, die nicht unbedingt zusammenpassen – aber letztlich ist es doch ziemlich witzig, ich mag es gern und habe mich da sehr beflügelt gefühlt für andere Projekte.
Und über eine Sache war ich auch richtig erstaunt: Und zwar über die Qualität des Papieres, denn dem habe ich meine Aquarellfarben zugemutet und das Papier ordentlich gewässert. Man kann schon recht viel Wasser nehmen, sollte es aber dennoch nicht übertreiben. Das habe ich dann bei einem zweiten Bild gemerkt, bei dem ich wirklich viel Wasser verwendet habe und da ist dann doch etwas auf die anderen Seiten durchgesickert. Die anderen Seiten kann man dennoch verwenden, aber sie haben eben auch etwas Farbe abbekommen.
Aber man hat nicht nur Spaß beim selber kreativ sein, es lohnt sich sehr auf Facebook (da habe ich zumindest geschaut) unter dem Hashtag zu schauen und vor allem weiter runter zu scrollen – da kommen dann die Beiträge der englischen Ausgabe. Dort findet sich etliches und es sind klasse Dinger dabei, z.B. ein StarWars-Daumenkampf-Video und vieles mehr. Anderes ist wiederum sehr hübsch anzusehen. Schaut einfach vorbei, amüsiert euch und lasst euch inspirieren :)
Falls euch meine Beiträge interessieren, dann schaut unter Facebook bei „Selenas Kreativlabor“ vorbei.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein lustiges Büchlein, welches aber wohl noch besser bei der eigentlichen Zielgruppe ankommt. Aber mir hat es auch viel Freude bereitet und ich werde es auch in Zukunft das ein oder andere Mal zur Hand nehmen. Denn man kann darin einfach mal etwas herumkritzeln oder lässt sich zu neuen Ideen inspirieren.
Mich konnte es auf jeden Fall kreativ anregen und auch gut beschäftigen, wenn ich mal eine Pause von großen/wichtigen/anderen Projekten brauchte.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Auf jeden Fall Jugendlichen, die sich gern auf verschiedene Weisen kreativ austoben und vielleicht auch Lust darauf haben, es auf Facebook & Co. zu teilen. Allen, die etwas älter sind, kann ich auch nur raten, mal einen Blick hineinzuwerfen, wenn sie etwas anderes als die typischen Ausmalbilder für Erwachsene suchen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wertung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
🐧 🐧 🐧 🐧 🐧

Tifi
von Nickypaulas Bücherwelt

Sonntag, 26. Juni 2016

Emilia von C.M. Spoerri



~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Buch ist ein Einzelband und das erste Buch, das ich von C.M. Spoerri gelesen habe : )
Es ist ein Liebesroman und gehört zur erotischen >New Adult< Richtung : )

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Partys. Reisen. Flirten. Das bestimmt den Alltag von Emilia dos Santos – bis sie vom plötzlichen Tod ihrer Eltern erfährt. Mit einem Mal ist ihr sorgloses Leben vorbei. Sie soll nach alter Familientradition das Weingut im Napa Valley weiterführen und sieht sich damit einer Verantwortung gegenüber, der sie sich nicht gewachsen fühlt. Ganz und gar nicht. Da hilft es auch wenig, dass ihr Jugendfreund Alejandro wieder auftaucht und sie unterstützen will. Denn seine Nähe verwirrt und verunsichert Emilia nicht nur, sondern stellt sie zusätzlich vor die unangenehme Aufgabe, ihren bisherigen Lebensstil zu hinterfragen
(Amazon)

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Wirklich ein sehr schönes, gelungenes Cover! Wobei ich zu Beginn dachte, es spielt nicht in unserer heutigen Zeit, sondern in einem früheren Jahrhundert : )
Irgendwie hat das Cover dieses Feeling bei mir ausgelöst.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Die Protagonistin hat es mir angetan!
Man wird in dem Buch gleich in ihre Gedanken- und Gefühlswelt hineingeworfen, da sich ein tragisches Ereignis zugetragen hat, das Emilias Leben auf den Kopf stellt.
Sie muss sich jetzt nicht nur im dem Weingut ihrer Eltern beschäftigen und mit der >verhassten< Buchhaltung. Sie muss sich auch einem alten Freund stellen, für den sie plötzlich Gefühle entwickelt. Hinzukommt der kürzlich durchlebte Verlust, der sie eher dazu drängt, sich etwas zurückzuziehen, was ich gut nachvollziehen kann.
Emilia hat mich etwas an Selection Band 4 erinnert, denn auch da ist die Protagonistin sehr charakterstark - eine Stärke, die ich hier wiedergefunden habe.
Ich mag solche Frauen, weil sie einfach mal Abwechslung bieten und nicht in das allbekannte Schema fallen.
Das Einzige, was mich wirklich verwirrt hat, waren die beiden jungen Männer, die ebenso eine wichtige Rolle im Roman spielen. Da beide mit A begonnen haben, war es für mich schwer, sie auf dem ersten Blick auseinander zu halten.
Aber das liegt wohl auch eher an mir und meinem Namensproblem : )
Und nicht an dem Roman.
Alles in allem ein guter Roman, sehr schlüssig und mal ohne irgendeinen erzwungenen Höhepunkt, der reingedrückt wurde. Ich werde auch zukünftig wieder zu Büchern von Frau Spoerri greifen : )

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein wirklich tolles Buch, zum Entspannen und Versinken!
Wer gerne mal einen Liebesroman lesen möchte, in dem die Geschichte auch mit wenigen Charakteren auskommt, der sollte zu Emilia greifen und unbedingt in die Leseprobe hineinlesen!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Da auch erotische Szenen enthalten sind, würde ich das Buch erst ab 15 Jahren empfehlen und natürlich jedem, der gerne Liebesromane in der heutigen Zeit liest : )

Nicky
von Nickypaulas Bücherwelt