Samstag, 1. Juli 2017

Coevolution: Zwischen den Zeiten

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dieses Buch ist ein Endzeitbuch, das definitiv erst ab 16 Jahre gelesen werden sollte.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Inhalt des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein Zombiebuch.
Die Apokalypse ist ausgebrochen, die Menschen fliehen und verbarrikadieren sich.
Ein übliches Zombiebuch? Nicht ganz, denn wir verfolgen eine Wissenschaftlerin, die dem Gegengift immer näher kommt. Außerdem geht es um Intrigen und um das Problem, dass die Zombies sich weiterentwickeln…  

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Cover, Bilder und Gestaltung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Das Cover selbst spricht mich jetzt nicht so an. Es ist zumindest aber keines dieser ekligen Zombiecover, sondern gehört zur angenehmen Sorte.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Zu Beginn bin ich schwer in das Buch hineingekommen, was einzig und allein daran lag, dass es aus so vielen Sichten beginnt, dass ich mir einen Notizblock herangezogen habe, um mir die Namen aufzuschreiben und die Handlungsorte. Für jemanden wie mich, der Probleme hat, sich Namen zu merken, ist es daher nicht ganz so einfach gewesen, doch kommt die Story einmal in Fahrt, wird sie interessant und der Leser erkennt schnell, dass irgendwie alle Handlungsstränge darauf abzielen aufeinander zuzulaufen.
Interessant war auf jeden Fall der wissenschaftliche Teil, den ich interessiert verfolgt habe. Auch der Zusatz, dass die Zombies sich langsam weiterentwickeln fand ich sehr interessant und das hat dem Ganzen noch einmal einen zusätzlichen Kick verschafft. Zum Schluss waren es Gott sei Dank auch nicht mehr so viele parallellaufende Handlungsstränge, wodurch sich die Hauptstory spätestens ab Mitte des Buches gut herauskristallisiert hat.
Was ich auch interessant fand, war die kreative Idee, wie es überhaupt zu diesem Virusausbruch gekommen ist. Das war tatsächlich mal eine andere Herangehensweise und hat mich ebenso neugierig auf mehr gemacht. Leider war das Buch ein wenig plötzlich zu Ende, wenn ich es daran messe, wie viele ellenlange Szenen es zwischendrin gegeben hat.
Alles in allem eine solide Zombiegeschichte, die in einem Buch abgeschlossen ist, was zusätzlich für mich ein positiver Nebeneffekt ist, da ich bereits genug Reihen verfolge.
Wer also gerne eine etwas ausgefallene Zombiegeschichte lesen möchte und ansonsten nur das Klassische kennt, sollte unbedingt mal rein lesen.
Außerdem würde ich das Buch wirklich erst ab 16 Jahre empfehlen, da es viele blutige Szenen enthält, die teilweise auch im Detail beschrieben sind.

Nicky
von >Die Librellis<
ehemals Nickypaulas Bücherwelt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen